Startseite Presse Seite drucken Feierliche Urkundenübergabe an die PEFC-Waldhauptstadt Schwarzenbach a.Wald

Feierliche Urkundenübergabe an die PEFC-Waldhauptstadt Schwarzenbach a.Wald

Im Phillip-Wolfrum-Haus der neuen PEFC-Waldhauptstadt wurde am 07. Februar 2022 mit einem kleinen Festakt die Titelvergabe offiziell gemacht: Der PEFC-Vorsitzende Prof. Dr. Andreas W. Bitter (l.) überreichte dem Schwarzenbacher Ersten Bürgermeister Reiner Feulner die PEFC-Urkunde. (c) Schwarzenbach a.Wald

Die Stadt Schwarzenbach a.Wald (Nordbayern) hat am 07.02.2022 von PEFC die Urkunde als „PEFC-Waldhauptstadt 2022“ verliehen bekommen. Neben der feierlichen Urkundenverleihung fand auch die Weitergabe des „Staffelstabs“ von der Vorgänger-Waldhauptstadt Warstein (Nordrhein-Westfalen) an den Schwarzenbacher Ersten Bürgermeister statt. Der Titel „PEFC-Waldhauptstadt“ darf nun von der Stadt im Jahr 2022 für die Image-Bildung und auf Veranstaltungen genutzt werden.

Ein Holzstab wechselt den Besitzer

Der Titel „Waldhauptstadt“ ist ein Wandertitel und wird jedes Jahr von PEFC Deutschland neu verliehen. Deshalb ist es zur Tradition geworden, dass mit der jährlichen Titelweitergabe ein hölzerner Staffelstab von Bürgermeister zu Bürgermeister weitergegeben wird. Auf einer verschneiten Hügelkuppe der Stadt Schwarzenbach a.Wald kamen Dr. Thomas Schöne, Bürgermeister von Warstein, und Schwarzenbachs Erster Bürgermeister Reiner Feulner, zur Übergabe zusammen.

Ein echter Türöffner

Warsteins Bürgermeister Dr. Thomas Schöne resümierte anlässlich der Staffelstabübergabe, dass der Waldhauptstadttitel zuletzt viele erfolgreiche Waldprojekte begleitet und sogar begünstigt habe. Stolz blickt er zum Beispiel auf den Bau eines Feuerwehrhauses aus Holz, auf die Anlage eines „Skywalks“ im Naturpark Arnsberger Wald und gemeinsame Pflanzaktionen zur Wiederaufforstung mit Warsteins Bürgerinnen und Bürgern zurück.

Kreativ überzeugend

In der Bewerbung von Schwarzenbach a. Wald wurde eine Reihe von Vorschlägen präsentiert, wie man die Themen Waldbewirtschaftung und Naturschutz zukünftig im Stadtleben präsenter machen kann: Neben dem Anbringen von Waldhauptstadtortschildern und der Organisation der 2. Oberfränkischen Waldarbeitsmeisterschaft im Juli wurden auch die jungen Menschen der Stadt nicht vergessen. Mit Kampagnen auf sozialen Medienplattformen wie Snapchat möchte die Stadt durch kreative Beiträge glänzen, um über die Themen Naturschutz und Holzwirtschaft im Wald zu informieren. Mit solchen innovativen Vorschlägen, spannenden Veranstaltungen und einem außergewöhnlichen Engagement in der nachhaltigen Waldbewirtschaftung konnte die Bewerbung der Stadt Schwarzenbach a. Wald die Jury überzeugen.

Staffelstabübergabe zur Waldhauptstadt 2022 (2).jpg

Die geladenen Gäste der Urkunden- und Staffelstabübergabe an die PEFC-Waldhauptstadt Schwarzenbach a.Wald. Hier übergibt Warsteins Bürgermeister Dr. Thomas Schöne (l.) den Staffelstab an Schwarzenbachs Ersten Bürgermeister Rainer Feulner. (c) Schwarzenbach a.Wald.

Und wie geht es weiter?

In Schwarzenbach a.Wald wird innovativ in die Zukunft gedacht. Landrat Dr. Oliver Bär erklärte, dass die Stadt den bevorstehenden Wandel des Waldes aktiv begleiten will, um das Beste aus der Landschaft hervorzubringen. PEFC Deutschland unterstützt die Pläne der Stadt mit einem Preis von 1.000 Forstpflanzen für die Pflanzung im Stadtwald sowie mit 3.000 € für Maßnahmen zur Publikation ihres neuen Titels. Bürgermeister Reiner Feulner will dies nutzen, um die Stadt und ihre zahlreichen Angebote rund um den Wald nun auch überregional bekannt zu machen.

Hintergrundinformationen zum Wettbewerb „PEFC-Waldhauptstadt“

Im Rahmen des Wettbewerbs konnten Städte und Gemeinden, die sich in besonderer Form für eine nachhaltige Waldbewirtschaftung engagieren sowie auf eine langjährige Bewirtschaftung ihrer Wälder nach den PEFC-Standards zurückblicken können, ihre Bewerbung zur PEFC-Waldhauptstadt einreichen. Die Jury, die aus den Mitgliedern von PEFC Deutschland e.V. bestand und sich somit unter anderem aus Vertretern des Waldbesitzes, der Holzwirtschaft sowie Umweltverbänden und Gewerkschaften zusammensetzte, wählte Schwarzenbach a. Wald auf Platz 1.

In den vergangenen Jahren wurden folgende Städte und Gemeinden ausgezeichnet: Warstein im Sauerland / Nordrhein-Westfalen (2020-2021), Wernigerode im Harz / Sachsen-Anhalt (2019), Heidelberg / Baden-Württemberg (2018), Brilon im Sauerland / Nordrhein-Westfalen (2017), Ilmenau / Thüringen (2015), Freiberg / Sachsen (2013), Rottenburg am Neckar / Baden-Württemberg (2012) und Augsburg / Bayern (2011).