Startseite Seite drucken Brilon ist PEFC-Waldhauptstadt 2017

Brilon ist PEFC-Waldhauptstadt 2017

Stuttgart, 13.12.2016. Brilon ist PEFC-Waldhauptstadt 2017. Mit dem Gewinn der Wahl konnte sich die Stadt im Sauerland (NRW) gegen acht weitere hochkarätige Mitbewerber durchsetzen und wird den Titel „PEFC-Waldhauptstadt“ ein Jahr lang zur Bekanntmachung der zahlreichen Aktivitäten rund um das Thema nachhaltige Waldbewirtschaftung aktiv einsetzen. Den zweiten Platz im Wettbewerb sicherte sich Heidelberg in Baden-Württemberg, auf Platz Drei folgte Immenstadt im Allgäu.

Die Stadt Brilon ist mit 7.750 Hektar der größte kommunale Waldbesitzer in ganz Deutschland und bereits seit 2001 PEFC-zertifiziert. Brilon überzeugte die Jury im Besonderen durch kontinuierliche Presse- und Aufklärungsarbeit über PEFC durch die Verantwortlichen vor Ort, die damit aktiv auf eine Bekanntheitssteigerung des Siegels auf regionaler und überregionaler Ebene hinarbeiten. Des Weiteren trugen die vielfältigen Ideen, mit denen Brilon 2017 seinen Titel „PEFC-Waldhauptstadt“ bekanntmachen wird, u.a. die Einbindung von PEFC auf den DLG-Waldtagen im September 2017, einer speziellen Aktion mit der Briloner „Waldfee“ anlässlich des AGDW-Waldbesitzerempfangs in Berlin oder PEFC-Informationsstationen in den viel bewanderten „Bürgerwäldern“ zur positiven Bewertung der Jury, die aus Mitgliedern von PEFC Deutschland bestand, bei.

„Unsere Wälder werden mit strenger Sorgfalt und auf nachhaltige Weise von unseren forstlichen Mitarbeitern bewirtschaftet, damit sie für nachfolgende Generationen erhalten werden. Seit 2001 belegen wir dies auch aktiv mit der PEFC-Zertifizierung. Daher ist es uns eine besondere Ehre und wir empfinden es als große bundesweite Wertschätzung, dass unser Engagement mit der Wahl zur Waldhauptstadt auf diese Weise ausgezeichnet wird“, gab Forstamtsleiter Dr. Gerrit Friedrich Bub seiner Freude über die Auszeichnung Ausdruck.

„Brilon und die Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt pflegen traditionell eine enge Beziehung zu ihrem Wald. Wir sehen es als unsere Verpflichtung an, den Wald zukunftsfähig zu bewirtschaften, denn auch die nachfolgenden Generationen wollen und müssen die Vorteile der unterschiedlichen Waldfunktionen nützen können. Im Rahmen des Klimawandels ist der Wald heute und in Zukunft besonderen Herausforderungen ausgesetzt; auch hier gilt es, kluge Entscheidungen mit dem Blick auf Langfristigkeit zu treffen“, stellte Brilons Bürgermeister Dr. Christof Bartsch fest.

Brilon profitiert von der Ernennung zur PEFC-Waldhauptstadt nun auf vielfältige Weise. Als Preis erhält die Stadt von PEFC Deutschland 1.000 Forstpflanzen zur Pflanzung im Stadtwald. Zudem unterstützt PEFC Deutschland Brilon bei Aktivitäten zur Bekanntmachung des Titels mit einem Betrag von 3.000€. In den nächsten Wochen wird die offizielle Urkundenübergabe an die Waldhauptstadt Brilon erfolgen.

Hintergrundinformationen zum Wettbewerb „PEFC-Waldhauptstadt“:

Im Rahmen des Wettbewerbs konnten Städte und Gemeinden, die sich in besonderer Form für eine nachhaltige Waldbewirtschaftung engagieren sowie auf eine langjährige Bewirtschaftung ihrer Wälder nach den PEFC-Standards zurückblicken können, ihre Bewerbung zur PEFC-Waldhauptstadt einreichen. Dem Aufruf folgten insgesamt neun Städte und Gemeinden aus ganz Deutschland, die neben der PEFC-Zertifizierung des Gemeindewaldes eine Vielzahl an weiteren Aktivitäten zum Thema Nachhaltigkeit vorstellten. Die Jury, die aus den Mitgliedern von PEFC Deutschland e.V. bestand und sich somit unter anderem aus Vertretern des Waldbesitzes, der Holzwirtschaft sowie Umweltverbänden und Gewerkschaften zusammensetzte, wählte Brilon auf Platz 1.

Kontakt für Anfragen zur Waldhauptstadt Brilon:

Dr. Gerrit Bub, Leiter Stadtforstamt Brilon
Gartenstraße 18
59929 Brilon
Tel. 02961-794-270/246
Mobil. 0171-4160-255
E-Mail: g.f.bub@brilon-forst.de
Web: www.brilon-forst.de

Bildmaterial:

https://www.dropbox.com/sh/wrbcoftk3yu5f5i/AAD5s863WXSGkgsO4BkpjOmAa?dl=0

Blick vom „Hohen Eimberg“, höchster Punkt im Briloner Stadtwald mit ca. 810 m, über den Briloner Wald.

© Stadt Brilon