Startseite Neuigkeiten Seite drucken Zwanzigjährige Jubiläumsfeier und Startschuss der Standardrevision

Zwanzigjährige Jubiläumsfeier und Startschuss der Standardrevision

In mehreren Runden diskutierten die Anwesenden beim Dialogforum wichtige Fragen rund um das Thema Wald, die helfen sollen, die PEFC-Standards immer weiter zu verbessern. ©PEFC/Kollaxo

20 Jahre PEFC - das bedeutet für uns weit mehr, als nur seit zwanzig Jahren eine Institution zu sein. 20 Jahre PEFC bedeutet für uns zwanzig Jahre Einsatz für den Wald, stetige Verbesserung unserer Standards, kontinuierliche Optimierung unserer Arbeit, ständiges Knüpfen neuer, spannender Kontakte, Freude über die Anerkennung des PEFC-Systems von unabhängigen Dritten, wiederum Enttäuschung über die Ablehnung unseres Systems von Noch-Nicht-Überzeugten, Entwicklung und Ausarbeitung neuer Ideen, Kooperationen mit wichtigen Unternehmen und Personen und vieles mehr. In zwanzig Jahren kann einiges geschehen und da ist so ein Jubiläum ein wunderbarer Anlass, einmal auf die eigene Geschichte zurückzublicken und wichtige Momente Revue passieren zu lassen. Und genau das haben wir am Montag, den 24. Juni 2019 im Rahmen der PEFC-Jubiläumsfeier in Berlin getan.

PEFC_Dialogforum'19_FotoKollaxo_069bk.jpgDer Walk of Fame: Zwanzig Jahre PEFC in einem Bild. Auf der Jubiläumsfeier konnten die Gäste die wichtigsten Momente in der Geschichte von PEFC wieder aufleben lassen und gemeinsam den Walk of Fame ablaufen. ©PEFC/Kollaxo

Natürlich blicken wir aber nicht nur auf die vergangene Geschichte zurück, sondern auch ganz fokussiert nach vorne. So fand gleich am nächsten Tag der Startschuss zur Standardrevision statt, welche alle fünf Jahre dazu dient, die PEFC-Standards zur nachhaltigen Waldbewirtschaftung zu überarbeiten, kritisch zu hinterfragen und allem voran zu verbessern. Zu diesem Anlass fanden ca. 90 Waldexperten und Waldexpertinnen zusammen und diskutierten in mehreren Runden wichtige Fragen zu Themen, die im letzten Revisionsprozess bzw. in den vergangenen fünf Jahren kontrovers diskutiert wurden oder als besonders relevant für PEFC erachtet werden. Darüber hinaus wurde die Situation der Waldzertifizierung in Deutschland analysiert und zukunftsweisende Handlungsfelder identifiziert.

PEFC_Dialogforum'19_FotoKollaxo_038ab.jpgDie Anwesenden diskutieren im Rahmen des Dialogforums unter anderem, wie PEFC von anderen gesehen und bewertet wird. ©PEFC/Kollaxo

Nach einer Einführung durch Prof. Dr. Andreas W. Bitter, den Vorsitzenden von PEFC Deutschland e.V., beschäftigte sich die erste Diskussionsrunde mit der Frage, wie andere PEFC sehen und bewerten. Anschließend wurde das Thema Erholungswald aufgegriffen; gefolgt von einer Diskussion über Wild und Wald. Die vierte Diskussionsrunde widmete sich dem Thema Sozialstandards und Dienstleister und in der fünften, und somit letzten Runde, wurden Meinungen zum Thema Regionallabel gesammelt. Die Veranstaltung endete schließlich mit einer Diskussionsrunde im Plenum zum Thema „Innovationen und kontinuierliche Verbesserung – womit sollte sich PEFC in Zukunft beschäftigen?“

Der weitere Fahrplan der PEFC-Standardrevision sieht nun folgende Schritte vor:

  • Einladung zur Mitarbeit in der Arbeitsgruppe (Juli/August 2019)
  • Benennung der Arbeitsgruppenmitglieder durch den Deutschen Forstzertifizierungsrat (September 2019)
  • Konstituierende Sitzung der Arbeitsgruppe (Dezember 2019)
  • Arbeitsgruppensitzungen (Januar – Oktober 2020) und öffentliches Seminar zur Vorstellung und Diskussion der Überarbeitungsvorschläge (Juli 2020)
  • Verabschiedung des neuen Standards durch den DFZR (November/Dezember 2020)

Wer selbst Anregungen und Verbesserungsvorschläge zu den PEFC-Zertifizierungsstandards einbringen möchte, kann dies gerne per E-Mail an info@pefc.de tun. Konstruktives Feedback ist bei uns jederzeit willkommen!

Detaillierte Informationen zu den Ergebnissen des Dialogforums und die Impulsvorträge finden Sie hier .