Startseite Seite drucken PEFC-Zertifikat verlängert: Stiftungsforstbetrieb Kloster Haina besteht den Nachhaltigkeits-Check

PEFC-Zertifikat verlängert: Stiftungsforstbetrieb Kloster Haina besteht den Nachhaltigkeits-Check

TV-Nachrichtenmagazin "Hessenschau" filmt PEFC-Audit

Im Juni 2018 hat es die Stiftungsforsten Kloster Haina vom dort für die Bewirtschaftung zuständigen Forstdirektor Manfred Albus getroffen: Der 7.500 ha große Wald ist PEFC-zertifiziert und wurde nach dem Zufallsprinzip für ein PEFC-Kontrollaudit durch den Zertifizierer des TÜV Rheinland bestimmt.

Wie also kommt der Wald „durch den Nachhaltigkeits-TÜV“? Die hessenschau produzierte hierzu einen Beitrag, der am 27.06.2018 ausgestrahlt wurde. Der unabhängige Auditor, Forstsachverständiger Alfred Raunecker, beginnt den Tag in Haina mit dem Ziel, herauszufinden, ob der Wald zukunftsorientiert nach den internationalen Zertifizierungsstandards bewirtschaftet wird. Oder stellt er erhebliche Mängel fest? Im schlimmsten Fall würde das die Aberkennung des PEFC-Siegels bedeuten.

Doch nicht nur für Alfred Raunecker ist dies ein wichtiger Tag. Besonders die Förster und Waldarbeiter des Kloster Haina stehen an diesem Tag auf dem Prüfstand. Forstdirektor Manfred Albus beschreibt die Stimmung der letzten zwei Monate, vor welchen die TÜV-Prüfung angekündigt wurde, als aufregend und erfolgsorientiert zugleich. Seine Waldarbeiter und er setzten in den vergangenen Wochen alles daran, den Auditor von der nachhaltigen Wirtschaftsweise des Betriebs überzeugen zu können. Die PEFC-Zertifizierung sei das ausschlaggebende Argument für Albus‘ Kunden, an seinem Holz Kaufinteresse zu zeigen. Daher würde der Entzug des PEFC-Siegels für den Betrieb große wirtschaftliche Probleme bedeuten.

Die zweitägige Kontrolle startet Alfred Raunecker mit der Sichtung der Dokumente zur Waldbewirtschaftung im Stiftungsforstbetrieb. Nach dieser „Trockenübung“ geht es auch schon in den Wald: Wurden hier alle wichtigen Punkte einer nachhaltigen Bewirtschaftung eingehalten? Der Auditor schaut sich die Bereiche Ökologie, Ökonomie und Soziales einzeln vor Ort an und untersucht, ob eine gute Balance erreicht ist: Wurde ausreichend Natur- und Artenschutz sowie Arbeitnehmerschutz bei der Waldarbeit berücksichtigt, ohne dabei die ökonomische Säule zu vernachlässigen? Einen besonderen Fokus legt Raunecker auf die Arbeitssicherheit, da Forstarbeit reichlich Gefahren bereithalten kann – wie an Unfallzahlen in diesem Arbeitsbereich in Deutschland deutlich zu erkennen ist. So prüft Raunecker zum Beispiel die Arbeitskleidung und Schnittführung der Fällung, die über eine sichere Arbeitsweise Auskunft gibt.

Am Ende des Tages können Forstdirektor Manfred Albus und sein Team zufrieden sein. Der Zertifizierer lobt den Betrieb für sein nachhaltiges Arbeiten mit Konzept: Das PEFC-Zertifikat schmückt auch weiterhin den Wald des Kloster Haina.