Startseite Neuigkeiten Seite drucken PEFC-Waldhauptstadt Heidelberg: Viele Veranstaltungen zum Thema nachhaltiger Wald

PEFC-Waldhauptstadt Heidelberg: Viele Veranstaltungen zum Thema nachhaltiger Wald

Blick vom Heidelberger Stadtwald oberhalb des Schlosses auf Heidelberg

Führungen, Vorträge, Aktionstage, ein Waldfest – und 1.000 neue Bäume für den Stadtwald


Heidelberg ist „PEFC-Waldhauptstadt 2018“ – eine Würdigung der vorbildlichen, multifunktionalen und nachhaltigen Waldwirtschaft der städtischen Forstverwaltung. PEFC ist die weltweit bedeutendste Waldschutzorganisation – Holz und Papierprodukte mit dem PEFC-Siegel stammen aus ökologisch, ökonomisch und sozial nachhaltiger Waldbewirtschaftung.

Heidelberg überzeugte die Jury vor allem durch ein ambitioniertes Veranstaltungsprogramm. Am Samstag, 26. Mai 2018, startet die Reihe. In verschiedenen Führungen im Heidelberger Stadtwald lernen die Teilnehmenden, wie nachhaltige Waldbehandlung und -bewirtschaftung funktioniert. Alle städtischen Veranstaltungen sind kostenlos. Für die Teilnahme empfehlen sich wetterangepasste Kleidung sowie festes Schuhwerk.

Veranstaltungen des städtischen Landschafts- und Forstamtes zur Waldhauptstadt 2018

  • Samstag, 26. Mai 2018: „Waldnutzung im Heidelberger Stadtwald. Das ,hölzerne‘ Zeitalter – Ausgehend vom Mittelalter und den damals vorherrschenden Waldnutzungen zur Existenzsicherung über die Anfänge einer „forstlichen Nachhaltigkeit“ bis zur heutigen Waldbewirtschaftung: Wie haben die unterschiedlichen Nutzungsformen das heutige Waldbild geprägt? Die Waldführung findet von 14 bis 16 Uhr statt und wird von Bruno Gabel, dem Revierförster von Rohrbach geleitet. Treffpunkt ist die Haltestelle Fernheizwerk der Buslinie 29 in Heidelberg-Boxberg (Anmeldung unter www.natuerlich.heidelberg.de).
  • Samstag, 16. Juni 2018 ab 11 Uhr: Vortrag „Die Edel-Kastanie – Baum des Jahres 2018“. Mit dabei: die deutsche Baumkönigin 2018. Im Rahmen der Tagung der “Interessengemeinschaft Edelkastanie” gibt es für Interessierte einen Vortrag zum Thema im Rathaus (Neuer Sitzungssaal), Marktplatz 10, 69117 Heidelberg. Nach der Begrüßung um 11 Uhr folgt von 11.30 bis 12.15 Uhr der Vortrag von Volker A. Bouffier von der „IG Edelkastanie“.
  • Sonntag, 17. Juni 2018: Aktionstag „Lebendiger Neckar“. Am gemeinsamen Stand des Landschafts- und Forstamtes und des PEFC können sich Interessierte über die „Waldhauptstadt 2018“ informieren und an einem Fotowettbewerb von „Kulturgut“ teilnehmen. Daneben gibt es wieder eine Baumbestimmung sowie Sägen und Nageln für Kinder.
  • Freitag, 22. Juni 2018: „Wie funktioniert naturnaher Waldbau praktisch?“. Was muss der Mensch tun, damit auch künftige Generationen naturnahe Wälder genießen können? Welche Möglichkeiten gibt es, den Wald nachhaltig zu gestalten und Artenvielfalt zu fördern? Die Waldführung findet unter Leitung von Wolfgang Ernst, dem Revierförster am Königstuhl und in Kooperation mit der Akademie für Ältere von 15 bis 17 Uhr statt. Treffpunkt ist der Beginn des Walderlebnispfades an der Haltestelle Königstuhl (Anmeldung unter www.natuerlich.heidelberg.de).
  • Freitag, 6. Juli 2018: „Tag der offenen Tür“ im Stadtwaldrevier beim Betriebshof Süd. Spannende Einblicke für Groß und Klein, wenn der Revierförster und die Experten der Abteilung Forst ihre Arbeit und ihr Arbeitsgerät erklären.
  • Sonntag, 30. September 2018: „Forstwirtschaft im Siebenmühlental“. Das Mühltal ist ein beliebtes Erholungsziel für Menschen, Rückzugsgebiet für Tiere und Pflanzen sowie Wirtschaftsstandort in einem. Wie lassen sich die Gegensätze der unterschiedlichen Waldnutzung überwinden? Von 10 bis 12 Uhr führt der Revierförster für Handschuhsheim Andreas Ullmann durch das Siebenmühlental. Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem NABU Heidelberg statt. Treffpunkt ist das Forsthaus in Handschuhsheim, Mühltalstraße 147 (Anmeldung unter www.natuerlich.heidelberg.de).
  • Samstag, 6. Oktober 2018: Aktionstag „Waldwandel mit PEFC“. Zielgruppe sind Familien und interessierte Einzelpersonen. Auf einer Wanderung durch das Siebenmühlental können die Teilnehmenden an drei Stationen eigenhändig insgesamt 1.000 von PEFC gespendete Bäumchen pflanzen. Unter dem Aspekt „Ökologische Aufwertung in Zeiten des Klimawandels“ gibt es bei der Veranstaltung allgemeine Informationen zum Thema „Wald im Klimawandel“ und zu den drei verschiedenen Baumarten (Ahorn, Erle und Tanne), die gepflanzt werden. Direkt im Anschluss findet im Siebenmühlental die gemeinsam mit „Kulturgut“ organisierte Veranstaltung „Walderfahrungen – Waldfest mit Kindern und Waldwesen“ statt.
  • Samstag, 10. November 2018: „Tag der offenen Tür“ im Stadtwaldrevier beim Betriebshof Nord. Spannende Einblicke für Groß und Klein, wenn der Revierförster und die Experten der Abteilung Forst ihre Arbeit und ihr Arbeitsgerät erklären.

Gemeinsame Veranstaltungen mit „Kulturgut im Quadrat“

Zusätzlich zum ursprünglich eingereichten Programm kann die Stadt Heidelberg nun in Kooperation mit „Kulturgut im Quadrat“ eine weitere öffentliche Veranstaltungsreihe zum Thema Wald präsentieren. In den sechs Veranstaltungen wird der Wald aus jeweils etwas anderen Blickwinkeln betrachtet – im Fokus steht immer das Leben mit dem Wald.

  • Donnerstag, 17. Mai 2018: Englischsprachiger Vortrag „Leben als Waldtier – Was ist der Mensch aus der Perspektive wilder Tiere?“ Was fühlt ein Tier, wie lebt es und wie nimmt es seine Umwelt wahr? Dieses Experiment tritt Dr. Charles Foster an. Er schlüpft in die Rolle von Dachs, Otter, Fuchs, Rothirsch und Mauersegler. Er haust in einem Bau unter der Erde, schnappt mit den Zähnen nach Fischen in einem Fluss und durchstöbert Mülltonnen auf der Suche nach Nahrung. Die Stadt Heidelberg lädt in Kooperation mit „Kulturgut im Quadrat“ ein zu dem englischsprachigen Vortrag in die Print Media Academy, Kurfürsten-Anlage 60, 69115 Heidelberg. Um 18.30 Uhr ist Einlass, um 19 Uhr beginnt die Veranstaltung. Tickets gibt es unter www.waldliebe.org.
  • Mittwoch, 27. Juni 2018: „Leben durch den Wald – Heilung und Ernährung – Wenn der Wald honigt“. Zu dem Thema spricht der Diplom-Agrarbiologe und Imkermeister Dr. Helmut Horn, Leiter des Honiglabors an der Landesanstalt für Bienenkunde der Uni Hohenheim. Er geht unter anderem auf die Bedeutung von Bienen und Honig für den Menschen aus historischer und kulturvergleichender Sicht ein. In den Wäldern des heutigen Deutschlands wurden bereits um 800 n.Chr. den Bienen in künstlich ausgehölten Bäumen Nistplätze im Wald angeboten. Seit dem Mittelalter ist Honig Nahrungsmittel und wird seitdem auch als natürliches Heilmittel eingesetzt.
  • Freitag, 28. September 2018: „Leben mit der Waldgeschichte – Unser Wald als Denkmuster und Weltanschauung“. Welche Denkmuster wirken in uns, wenn wir an den Wald denken? Für was wurde der Wald gebraucht? Warum ist er uns so wichtig? Welche Bedeutung haben Bäume? Der Referent Dr. Johannes Zechner spricht über die Denkmuster über den Wald aus dem Blickwinkel der zeitgeschichtlichen Entwicklungen im deutschsprachigen Raum.
  • Samstag, 6. Oktober 2018: „Walderfahrungen – Waldfest mit Kindern und Waldwesen“. Bei dem Waldfest tritt das „Stelzentheater Waldwesen“ auf und „verzaubert“ die großen und kleinen Gäste.
  • Donnerstag, 15. November 2018: „Leben in der Jagd“ (Prof. Dr. Barbara Krug-Richter)
  • Dezember 2018: „BarCamp“. Das gemeinsame Veranstaltungsjahr von Stadt Heidelberg und „Kulturgut im Quadrat“ soll in der ersten Dezemberhälfte mit einem „BarCamp“ abschließen, einer besonderen Beteiligungs- und Austauschveranstaltung.

Genauere Informationen zu allen Veranstaltungen, soweit noch nicht angegeben, werden rechtzeitig über das Stadtblatt, den Amtsanzeiger der Stadt Heidelberg, die regionalen Medien, auf der städtischen Homepage sowie unter www.waldliebe.org bekannt gemacht.

Fachveranstaltungen

Das Landschafts- und Forstamt der Stadt Heidelberg plant im Rahmen der „Waldhauptstadt 2018“ zudem einige Fachveranstaltungen:

  • Auftakt macht am 17. Mai 2018 eine von der Stadt und PEFC organisierte Multiplikatoren-Schulung für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Naturpark Neckar-Odenwald und des städtischen Umweltbildungsprogramms „Natürlich Heidelberg“ zum Thema zertifizierte Forstwirtschaft in Heidelberg.
  • Bei einer gemeinsamen Veranstaltung mit der Zertifizierungsstelle „HW-Zert GmbH“ öffnen PEFC und das städtische Forstamt am 7. Juni 2018 das jährliche Erholungswald-Audit für die Presse sowie Fachleute. Im Anschluss tagt die AG Erholungswald von PEFC Deutschland in Heidelberger Stadtwald.
  • In der ersten Juli-Woche steht Heidelberg erneut im Fokus von PEFC Deutschland. Das „Forum Zertifizierung“ trifft sich am 4. Juli 2018 Juli in Heidelberg und erörtert das Thema „Gegenseitige Anerkennung der zwei größten Zertifizierungssysteme PEFC und FSC“. Am 5. Juli 2018 findet die PEFC-Mitgliederversammlung mit Gästen aus ganz Deutschland in Heidelberg statt.
  • Vorbereitend für die kommende Einschlagssaison, werden PEFC und das städtische Forstamt am 27. September 2018 einen Arbeitssicherheitstag veranstalten. Gemeinsam nehmen die PEFC-Regionalbetreuer aus dem gesamten Bundesgebiet und die Mitarbeiter des Forstamtes an einer praxisorientierten Schulung zur Unfall-Verhütung teil.
  • Abschluss der Fachveranstaltungen im Rahmen der “Waldhauptstadt 2018“ am 11. November 2018 mit einer gemeinsamen Veranstaltung des städtischen Forstamtes und der Forstkammer Baden-Württemberg zum Thema „Kommunalwald – gemeinsame Herausforderungen und Chancen“.

Weitere Informationen finden Sie im Stadtportal www.heidelberg.de