Startseite Neuigkeiten Seite drucken PEFC-Mitgliederversammlung und Sitzung des Deutschen Forst-Zertifizierungsrates 2021: Ökosystemleistungen und europäische Forstpolitik im Fokus

PEFC-Mitgliederversammlung und Sitzung des Deutschen Forst-Zertifizierungsrates 2021: Ökosystemleistungen und europäische Forstpolitik im Fokus

Der Deutsche Forst-Zertifizierungsrat, das Entscheidungsgremium von PEFC Deutschland, stimmte in seiner Sommersitzung 2021 über eine Reihe von Themen ab – unter anderem wurde eine Arbeitsgruppe berufen, um Kriterien für eine klimaangepasste Waldbewirtschaftung und Verfahren zu deren Überprüfung zu erarbeiten. © PEFC Deutschland.

Stuttgart, 12.07.2021: Die 23. Mitgliederversammlung von PEFC Deutschland e.V. sowie die Sitzung des Deutschen Forst-Zertifizierungsrates (DFZR), dem fachlichen Entscheidungsgremium von PEFC Deutschland, fanden am 06. und 07.07.2021 im Juliusspital in Würzburg statt. Coronabedingt wurde die PEFC-Mitgliederversammlung dabei erstmals nicht-öffentlich abgehalten. Neben der Wahl neuer Mitglieder wurden die aktuell wichtigsten Themen rund um die nachhaltige Waldbewirtschaftung intensiv diskutiert. Darunter fiel vor allem auch eine mögliche Honorierung von Ökosystemleistungen im Wald, speziell der Beitrag der nachhaltigen Waldbewirtschaftung zur CO2-Bindung. Hierzu wird kurzfristig eine neu gegründete PEFC-Arbeitsgruppe zusammenkommen, um Kriterien für eine klimaangepasste Waldbewirtschaftung und Verfahren zu deren Überprüfung zu erarbeiten, die potenziell als ein zusätzliches Modul in das PEFC-System integriert werden können.

Ebenfalls im Fokus der Zertifizierungsratssitzung stand die Entwicklung der zertifizierten Waldfläche in Deutschland, die vom PEFC-Vorsitzenden, Prof. Dr. Andreas W. Bitter, vorgestellt wurde: Im Zuge der im vergangenen Jahr durch die Bundesregierung in Aussicht gestellte Nachhaltigkeitsprämie Wald („Bundeswaldprämie“) wuchs die PEFC-zertifizierte Waldfläche seit letztem Jahr (03.07.2020) um 915.817 ha auf nun 77% PEFC-zertifizierte Waldfläche in Deutschland.

Abstimmung_DFZR_060702021_(c)_PEFC_Deutschland.JPG© PEFC Deutschland

Die PEFC-Mitgliederversammlung wählte drei neue Vertreter bzw. Stellvertreter in den DFZR: Kurt Hauschild von der AGDW – Die Waldeigentümer, Jonas Brandl von der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald und Josef Pack, Verband der Holzwerkstoffindustrie. Eine Übersicht über die aktuelle Zusammensetzung des DFZR steht unter folgendem Link bereit: https://pefc.de/uber-pefc/national/. Als neues ordentliches Mitglied bei PEFC Deutschland wurde die proNARO GmbH bei PEFC Deutschland e.V. aufgenommen.

Maja Drca, seit Anfang 2021 neue PEFC-Repräsentantin in Brüssel, berichtete zusammen mit Nathalie Hufnagl-Jovy (Koordinatorin des Europaprojektes von DFWR und AGDW), die der Sitzung online zugeschaltet war, über die PEFC-Aktivitäten auf europäischer Ebene. Maja Drca beobachtet die forst-politischen Entwicklungen in Brüssel und bringt sich dabei in Themen wie der nachhaltigen öffentlichen Beschaffungspolitik oder der Anerkennung von Umweltlabels ein. Im Fokus ihres Vortrags stand die Bedeutung der Forstzertifizierung etwa im Rahmen des EU Green Deals, der Forest Strategy und der EU-Taxonomy – PEFC ist bestrebt, die Rolle der bereits existierenden Forstzertifizierungsmodelle zu stärken. Drca betonte, dass bestehende Systeme wie PEFC weiterhin als robuste und glaubwürdige Nachweise für eine nachhaltige Waldbewirtschaftung angesehen werden sollen.