Startseite Neuigkeiten Seite drucken Frage der Woche: Neue PEFC-Logorichtlinie - was tun?

Frage der Woche: Neue PEFC-Logorichtlinie - was tun?

Frage: Seit dem 14.02.2020 sind neben dem neuen PEFC-Chain-of-Custody-Standard auch neue Logonutzungsrichtlinien in Kraft getreten. Was muss ich als PEFC-zertifiziertes Unternehmen jetzt tun?

Antwort: Die 2020-Versionen des PEFC-Chain-of-Custody-Standards und die PEFC-Logorichtlinien sind miteinander verknüpft. Solange Sie also noch nach dem PEFC-CoC-Standard 2013 zertifiziert sind, müsen Sie auch das PEFC-Logo weiterhin in Übereinstimmung mit den dazugehörigen PEFC-Logorichtlinien (von 2008, siehe https://pefc.de/media/filer_public/5e/d1/5ed1d45b-3823-4d4f-89f8-cf98a7e26deb/tmppefc_d_st_2001_logorichtlinie.pdf) verwenden. Sobald Sie jedoch nach dem Chain-of-Custody-Standard 2020 zertifiziert sind, müssen Sie das PEFC-Logo in Übereinstimmung mit den PEFC-Logorichtlinien 2020 (siehe unten zum Download) verwenden.

Um Ihnen die Verwendung zu erleichtern, haben Sie während Ihrer Zertifizierung nach dem PEFC-CoC-Standard 2013 weiterhin wie gewohnt Zugriff auf die aktuelle Version des PEFC-Logo-Generators (LG V1). Damit ist sichergestellt, dass Sie das PEFC-Siegel gemäß der korrekten grafischen Vorgaben erstellen.

Sobald Sie nach dem PEFC-CoC-Standard 2020 zertifiziert sind erhalten Sie Zugang zur neuen Version des PEFC-Logo-Generators (LG V2). LG V2 wird dann das PEFC-Siegel gemäß der grafischen Anforderungen der PEFC-Logorichtlinie 2020 generieren.

Nichtsdestotrotz können Sie beginnen, sich mit den neuen Logorichtlinien und seinen Anforderungen vertraut zu machen, damit Sie bis zur Umstellung auf den neuen Richtlinien bestmöglich vorbereitet sind.