Startseite Regionale Neuigkeiten Seite drucken Waldhauptstadt Wernigerode forstet auf

Waldhauptstadt Wernigerode forstet auf

Im Wernigeröder Stadtwald stand der April ganz im Zeichen der Wiederaufforstung. Nachdem verschiedene Forstbaumschulen bereits fast 24.000 junge Bäume gepflanzt hatten, halfen weitere Akteure bei der Vorbereitung und Aufforstung. Dank gilt der Silstedter Schützengesellschaft von 1765 e.V. für die Vorbereitung der Pflanzfläche. So wurde bei heftigem Schneefall Mitte April am Andreasberg fleißig Reisig geräumt.

Wernigerode-Schnee-Andreas-Koch.jpgFleißige Helfer räumen in Wernigerode Reißig und lassen sich auch von starkem Schneefall nicht aufhalten. (Foto: Andreas Koch)

Zum Tag des Baumes, am 25. April 2019, waren dann die Jugendklubs Silstedt, Benzingerode und Wernigerode vor Ort, um, unterstützt von Kameraden der Jugendfeuerwehr, 200 Flatterulmen, den Baum des Jahres, in den Boden zu bringen. Nachdem es in der Nacht zuvor geregnet hatte, herrschte bestes Pflanzwetter und bei herrlichem Sonnenschein waren am Ende der Aktion alle glücklich und zufrieden.

Als Dankeschön gab es vom PEFC-Regionalassistenten Sebastian Loose kleine Alltagshelfer, die die Bedeutung einer nachhaltigen Waldbewirtschaftung deutlich machen. Einkaufstüten aus Papier, Zellstofftaschentücher und aus PEFC-zertifiziertem Holz hergestellte Stifte schonen die Umwelt und fördern eine nachhaltige Waldentwicklung.

Wernigerode-Waldhauptstadt-Michael-Selmikat.jpgZufriedene Gesichter: Mit kleinen nachhaltigen Alltagshelfern bedankt sich PEFC-Regionalassistent Sebastian Loose für die großartige Unterstützung. (Foto: Michael Selmikat)