Startseite Seite drucken Rückblick: Exkursion im Rahmen des BioWild-Projekts in der Pilotregion Thüringen-Beichlingen

Rückblick: Exkursion im Rahmen des BioWild-Projekts in der Pilotregion Thüringen-Beichlingen

Dr. Franz Straubinger Betriebsleiter der Hatzfeldt-Wildenburg´schen Verwaltung bei der Erklärung vor Ort

Am 01.08.2017 fand im Rahmen des „BioWild-Projekts“ eine Fachexkursion zum Thema „Erfahrungsaustausch zur Jagdpraxis“ (jagdliches Umfeld und Optimierungsideen) im Projektgebiet der Thüringer Pilotregion Beichlingen in Nordthüringen statt.

Das u.a. von PEFC Deutschland unterstützte Forschungsprojekt hat zum Ziel, in fünf Projektgebieten in Deutschland den Einfluss des Schalenwildes auf die natürliche Waldverjüngung mit Hilfe von ca. 250 Weisergattern (Kantenlänge von 12 x 12 m) samt entsprechender Nullflächen zu untersuchen. Anhand einer Erfassung des Zustandes der krautigen und holzigen Vegetation sollen Rückschlüsse auf das Gleichgewicht zwischen Wald und Wild gezogen werden.

Der Einladung nach Beichlingen folgten 25 interessierte Teilnehmer aus der regionalen Jägerschaft, der Forstverwaltung und der unteren Jagdbehörde. Der Gastgeber, Dr. Franz Straubinger, stellte den Betrieb der Hatzfeldt-Wildenburg´schen Verwaltung in der Pilotregion Thüringen vor und erläuterte die waldbauliche Zielvorstellung, die Ausgangssituation bei Übernahme des Betriebes und die jagdliche Motivation der Eigentümer. An konkreten Beispielen vor Ort wurden anschließend einzelne Teilbereiche des Jagdmanagements vorgestellt und diskutiert. Die Ausstattung der jagdlichen Infrastruktur sowie die Intervalljagd waren Kernthemen. Fachliche Hintergrundinformationen und der Abgleich mit den Projektzielen flossen durch Prof. Dr. Michael Müller ein, der die Professur Waldschutz der TU Dresden leitet und verantwortlich für den wildbiologischen, waldschutztechnischen und jagdgesetzlichen Projektteil ist, ein. Abschließend wurde über den Hundeeinsatz auf Stöberjagden diskutiert und über Witterungslagen, welche aus wildbiologischer Sicht die Jagd auf Schalenwild ausschließen.