Startseite Seite drucken PEFC auf der Jahresmitgliederversammlung des Waldbesitzerverbandes Rheinland-Pfalz

PEFC auf der Jahresmitgliederversammlung des Waldbesitzerverbandes Rheinland-Pfalz

PEFC-Regionalassistentin Lara Ruppel spricht auf der Jahresmitgliederversammlung des Waldbesitzerverbandes Rheinland-Pfalz

In vollem Hause fand am 05. Dezember 2016 die Jahresmitgliederversammlung des Waldbesitzerverbandes Rheinland-Pfalz e.V. in der Stadthalle Boppard statt. Die neue PEFC-Regionalassistentin für Rheinland-Pfalz, Lara Ruppel, stellte sich dem Plenum vor und thematisierte dabei auch die Vorteile der PEFC-Zertifizierung für Waldbesitzer. Am PEFC-Stand im Foyer stand sie zudem für die Sorgen, Anliegen und Fragen der Waldbesitzer als Ansprechpartnerin zur Verfügung.
Zu Beginn der Veranstaltung ging Hans-Günter Fischer (1. Vorsitzender des Waldbesitzerverbandes Rheinland-Pfalz) in seiner Rede auf die politische Situation der Waldbesitzer und die Problematiken, mit denen sich auch der Kleinstprivatwald auseinandersetzen muss, ein. Hierbei betonte er, dass die Waldbesitzer die Bewahrer der grünen Seele der Natur dieses Landes sind – und nicht nur das: Denn die aktuelle Clusterstudie zur Forst- Holz und Papierwirtschaft zeigt die Bedeutung des Waldes und der Forstwirtschaft für den ländlichen Raum. Mit 51.000 Menschen und ihren Familien, die von der Forst-, Holz- und Papierwirtschaft in Rheinland-Pfalz abhängig sind, sind das mehr Beschäftige als in den prominenten Branchen „Chemische Erzeugnisse“ oder „Maschinenbau“.

Zudem ging er auf die Problematik der Natura2000-Gebiete ein. Diese umfassen in Rheinland-Pfalz 78% der Waldfläche und beeinflussen die Waldbesitzer maßgeblich im Hinblick auf die aktuelle Erarbeitung der Bewirtschaftungspläne. Er forderte von der Staatsministerin Ulrike Höfken (Ministerium für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten) eine Diskussion auf Augenhöhe und dankte ihr für ihr Referat zum Thema „Wälder nachhaltig bewirtschaften - Holz effizient nutzen“.
Von besonderem Interesse war der Vortrag von Ehrengast Prof. Dr. Bernhard Möhring aus der Abteilung für Forstökonomie und Forsteinrichtung der Georg-August-Universität in Göttingen, welcher anhand verschiedener wissenschaftlich belegter Zahlen mit gängigen Vorurteilen aufräumte.

Neben Ulrike Höfken waren viele weitere Ehrengäste geladen, beispielsweise Dr. Werner Langen als Abgeordneter des Europäischen Parlaments, Ökonomierat Norbert Schindler als Abgeordneter des Deutschen Bundestages (auch in der Funktion als Präsident der Landwirtschaftskammer) sowie der Vizepräsident der Landwirtschaftskammer, Heribert Metternich. Vom Rheinland-Pfälzischen Landtag war der Vizepräsident des Landtages Herr Hans-Josef Bracht sowie Abgeordnete und Fraktionsvorsitzende der SPD-, CDU- und FDP-Fraktion vor Ort. Von der Struktur- und Genehmigungsdirektion Nord nahm Vizepräsidentin Frau Sandra Weeser an der Versammlung teil, außerdem vom Verband der Rheinland-Pfälzischen Säge- und Holzindustrie der Vorsitzende Heinz Hermes und Geschäftsführer Clemens Lüken. Ebenso konnten viele Bürgermeister und Vertreter des Gemeinde- und Städtebundes sowie der Sozialreferent der AGDW (Arbeitsgemeinschaft Deutscher Waldbesitzerverbände - Die Waldbesitzer), der Präsident des Landesjagdverbandes, Stellvertreter für Bauern- und Winzerverbände, Familienbetriebe Land und Forst und viele mehr begrüßt werden. Insgesamt war es eine interessante und gelungene Veranstaltung mit Mehrwert für jeden Gast!