Startseite Regionale Neuigkeiten Seite drucken Forstbetriebsgemeinschaft Saale-Schiefergebirge nun PEFC-zertifiziert

Forstbetriebsgemeinschaft Saale-Schiefergebirge nun PEFC-zertifiziert

Bei der Übergabe der PEFC-Urkunde (v.l.n.r.): Hagen Scherf, Revierförster - Dirk Meisgeier, Geschäftsführer WBS GmbH – Sieghard Pohle, Vorsitzender FBG - Lothar Großmann, Schatzmeister FBG. Eines von vielen Industrieholzpoltern im Revier, ausgehalten als Industrieholzsortiment, verkauft als Brennholz. Im Hintergrund ein sich in Auflösung befindlicher mittelalter Fichtenbestand, z.T. bereits kalamitätsbedingt geräumt, mttlerweile leider ein häufiges Waldbild auf trockeneren Standorten im Thüringer Schiefergebirge. Die Naturverjüngung kommt jedoch so langsam bereits durch.

Leutenberg / Thüringen: Knapp 4.000 ha Mitgliedsfläche bringt die viertgrößte Forstbetriebsgemeinschaft in Thüringen neu in die PEFC-Zertifizierung ein, denn die ca. 130 Mitglieder der Forstbetriebsgemeinschaft Saale-Schiefergebirge haben sich kürzlich entschlossen, an der Waldzertifizierung nach PEFC teilzunehmen. Gelegen im Thüringer Schiefergebirge, im Südosten des Bundeslandes mit einem hohen Fichtenanteil, unweit der Landesgrenze zu Bayern, kämpfen die Waldbesitzer seit zwei Jahren gegen den Verlust ihrer Waldflächen.

Sieghard Pohle, Vorsitzender der FBG, „Seit zwei Jahren befinden wir uns im Ausnahmezustand. Alle forstlichen Maßnahmen sind kalamitätsbedingt, das bedeutet als, dass eine reguläre, planbare Bewirtschaftung unserer Forstflächen nicht mehr möglich ist und der einhergehende Preisverfall an den Holzmärkten unsere Mitglieder in existenzielle Not bringt. Wir bewirtschaften seit Jahren unsere Wälder sauber und nachhaltig. Das ist unser Generationenauftrag. Um überhaupt noch Holzmengen an einem derzeit stark gesättigten Markt verkaufen zu können, ist der Nachweis unserer nachhaltigen Waldbewirtschaftung unumgänglich und wir setzen hier auf das für uns zuverlässige und praktikable System von PEFC.“

Vermarktet werden die Holzmengen der FBG über die Waldbesitzer Service GmbH (WBS), einer Tochtergesellschaft verschiedener FBGn im Gebiet, welche für 20.000 ha eigener Waldfläche und zusätzlich ca. 10.000 ha Waldfläche von Partner-FBGn ca. 150.000 Festmeter im Jahr aus der Region heraus vermarktet.

Dirk Meisgerer, Geschäftsführer der WBS GmbH hierzu, „Die PEFC-Zertifizierung bietet unseren Mitgliedsbetrieben und allen anderen Forstbetrieben, für die ich Holz vermarkte, einen einfachen und praktikablen Zugang zu einer anerkannten Waldzertifizierung. Ausgebildete Förster in der Betreuung und hoch qualifizierte und ausgestattete Forstunternehmer in der Dienstleistung gewähren das. Ohne Waldzertifizierung ist die Holzvermarktung auf unseren Märkten nicht mehr gegeben. Der kurze und schnelle Weg zu unserem PEFC-Regionalassistenten hilft uns, über PEFC der Krise in unseren Wäldern noch standzuhalten. Darüber hinaus ist unsere PEFC-Zertifizierung ein Schritt von vielen in die richtige Richtung, nun muss die Politik endlich anerkennen welche Gemeinwohlleistungen, dokumentiert durch ein unabhängiges Waldzertifizierungszertifikat, unsere Waldbesitzer erbringen und dies endlich honorieren.“