Startseite Presse Seite drucken Kontrolliert nachhaltig: Die PEFC-zertifizierte Waldbewirtschaftung von Barntrups Wäldern

Kontrolliert nachhaltig: Die PEFC-zertifizierte Waldbewirtschaftung von Barntrups Wäldern

PEFC-Auditor Christoph Riedesel (l.) kontrolliert die Einhaltung der PEFC-Standards im Barntruper Wald im Beisein von MdB Cajus Caesar (CDU, 2.v.l.). Fachkundige Auskunft zur Waldbewirtschaftung geben Frank Sundermann, Revierleiter Forstrevier Barntrup (2.v.r.) und Marcel Niemietz, Sachbearbeiter Wald der Stadt Barntrup (r.).

Stuttgart / Barntrup, 19.06.2017. Ökologisch, ökonomisch und sozial nachhaltig – so müssen Wälder bewirtschaftet sein, wollen sie das PEFC-Siegel für nachhaltige Waldbewirtschaftung erhalten bzw. behalten. Anlässlich der Kontrolle des PEFC-Standards im Wald der Stadt Barntrup am 14.06.2017 vergewisserte sich Gutachter Christoph Riedesel von der Zertifizierungsstelle DIN CERTCO Gesellschaft für Konformitätsbewertung mbH zusammen mit Cajus Caesar (MdB, CDU), Frank Sundermann, Förster im Revier Barntrup, und Marcel Niemietz, Sachbearbeiter Wald der Stadt Barntrup, ob alle Regeln eingehalten wurden.

Auditor Christoph Riedesel begann das PEFC-Audit zunächst mit der Begutachtung von Karten- und Datenmaterial und erhielt in Gesprächen mit Revierleiter Frank Sundermann einen umfassenden Eindruck über die Wirtschaftsweise im Stadtwald. Im Anschluss wurden ausgewählte Waldbestände aufgesucht und wichtige Punkte zur Einhaltung einer nachhaltigen Waldbewirtschaftung, wie unter anderem den Verzicht auf flächiges Befahren der Waldbestände mit schweren Maschinen, die Unterlassung von Düngung zur Steigerung der Holzproduktion, Maßnahmen zur Sicherung der biologischen Vielfalt sowie die Erhaltung und Verbesserung der Schutzfunktionen des Waldes und der Aufbau von klimaresistenten Mischbeständen überprüft. Von großer Bedeutung sind für den Prüfer auch die Sicherheit und Gesundheit der Waldarbeiter und Forstunternehmer, die im Stadtwald Barntrup im Einsatz sind.

„Das PEFC-Audit zeigt deutlich, wie eine nachhaltige und multifunktionale Forstwirtschaft, über die am grünen Tisch so gern gesprochen wird, in der Praxis gelebt wird“, zeigte sich Cajus Caesar beeindruckt. Das waldbauliche Vorgehen von Revierleiter Frank Sundermann mit dem Ziel, strukturierte und stabile Mischbestände etwa mit Buche, Fichte oder Küstentanne zu erzielen, entspräche exakt der Philosophie der PEFC-Standards. Er wies darauf hin, dass die Stadt die PEFC-Zertifizierung als freiwilliges Instrument gewählt habe, um ihre vorbildliche Waldbewirtschaftung nach außen hin dokumentieren zu können. Caesar betonte abschließend die Bedeutung des PEFC-Systems für den Privatwald, bei dem „Ökologie, Ökonomie und soziale Aspekte in idealer Form zusammengeführt werden“.